Hier finden Sie uns

Rechtsanwälte Hauenschild, Schütt, Wünsche & Machts
Blankeneser Bahnhofstr. 29
22587 Hamburg

 

Kontakt

Tel: 040 866 031-0 040 866 031-0

Fax: 040 866 031-29

E-Mail: kanzlei@rechtsanwaelte-blankenese.de 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Rechtsanwalt Felix Machts

Felix Machts

Rechtsanwalt

Fachanwalt für Verwaltungsrecht

 

Tel. 040/866 031-0

Fax 040/866 031-29

 

E-Mail: f.machts@rechtsanwaelte-blankenese.de

 

Felix Machts ist seit 2014 als Rechtsanwalt in Hamburg zugelassen. Zunächst war er von 2014 bis Ende 2016 in unserer Kanzlei als angestellter Rechtsanwalt tätig. Seit Beginn des Jahres 2017 ist er ebenfalls Partner.

 

Herr Machts studierte von 2002 bis 2008 an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel und an der Radboud Universiteit in Nijmegen (Niederlande) Rechtswissenschaften. Es folgte eine Tätigkeit als Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Walther-Schücking-Institut für Internationales Recht mit mehreren Veröffentlichungen. In den Jahren 2009 und 2010 war Herr Machts daneben als Legal Advisor für die serbische Delegation im Gutachten-Verfahren zur Rechtmäßigkeit der Unabhängigkeitserklärung des Kosovo vor dem Internationalen Gerichtshof (IGH) tätig.

 

Das Rechtsreferendariat absolvierte Herr Machts ab 2011 in Hamburg. Dabei machte er u.a. Station beim Verwaltungsgericht Hamburg (Kammer 20, beim heutigen Präsidenten des Oberverwaltungsgerichts Hamburg, Friedrich-Joachim Mehmel) sowie in unserer Kanzlei und arbeitete bereits in laufenden Verfahren in Bereichen des Privatschulrechts, des Erbrechts und des Allgemeinen Zivilrechts mit.

 

Herr Machts schloss beide Staatsexamina mit Prädikat ab („gut“ und „vollbefriedigend“).

 

Der Schwerpunkt seiner Tätigkeit liegt im

 

  • Verwaltungsrecht.

 

Im Wesentlichen regelt das Verwaltungsrecht die Beziehungen zwischen Bürger und Staat; bspw. im Bauplanungs- und Genehmigungsrecht Ansprüche des Bürgers auf Erteilung einer Baugenehmigung oder einer Befreiung von den Regelungen eines Bebauungsplans; im Schulrecht die Ansprüche einer Schülerin auf Zuweisung zu einer Wunschschule. Umgekehrt begehrt ein Bürger Rechtsschutz gegen eine behördliche Ordnungsverfügung, bspw. bei dem Entzug einer Fahrerlaubnis, oder gegen die Entscheidung des Nichtbestehens einer Abschlussprüfung.

 

Seit März 2018 ist Herr Rechtsanwalt Machts aufgrund nachgewiesener theoretischer Kenntnisse und praktischer Erfahrungen Fachanwalt für Verwaltungsrecht.

 

Er verfügt über umfassende Erfahrungen, insbesondere im

 

  • Schulrecht,
  • Recht der Schulen in freier Trägeschaft und
  • öffentlichen Baurecht.

 

Herr Rechtsanwalt Machts bietet regelmäßig Seminare und Schulungen im Schulrecht an.

 

Darüber hinaus berät und vertritt Herr Rechtsanwalt Machts Sie auch gerne im Allgemeinen Zivilrecht und im Arbeitsrecht.

 

Herr Machts hat die theoretische Qualifikation zum Fachanwalt für Arbeitsrecht erfolgreich bestanden. Diese umfasst jeweils eine Zusatz-Ausbildung im Umfang von 120 Zeitstunden und vermittelt vertiefte Kenntnisse.

 

Mitgliedschaften und ehrenamtliche Tätigkeiten:

Hamburgischer Anwaltverein e.V. (HAV), Mitglied des Vorstandes

Deutscher Anwaltverein e.V. (DAV)

Forum Junge Anwaltschaft

 

Vorträge und Seminare:

Disziplinarrecht für Schulen in freier Trägerschaft, VDP Niedersachsen-Bremen e.V., Hannover, 27.02.2018

Schul- und Verwaltungsrecht für Schulen in Freier Trägerschaft, VDP Niedersachsen-Bremen e.V., Hannover, 06.09.2017

Der neue Mindestlohn und Entwicklungen im Arbeitsrecht, Fortbildungsakademie des VDP Nord e.V., Schwerin, 03.12.2014

Streikverbot für Beamte im europäischen Kontext, VR-Tagesthemen, Walther-Schücking-Institut für Internationales Recht, Kiel, 09.11.2011

 

Veröffentlichungen:

Legal Protection of Biotechnological Inventions – Patentability of Extraction of Precursor Cells from Human Embryonic Stem Cells (ECJ), in: German Yearbook of International Law 54 (2011), S. 713-720

Article 6 "The Term "In the Same Circumstances"/L'Expression "Dans les Memes Circonstances"", in Zimmermann (ed.), The 1951 Convention Relating to the Status of Refugees - A Commentary, OUP 2011, S. 707-713 (gemeinsam mit Reinhard Marx)

Die Rechtsprechung des Internationalen Gerichtshofes im Jahre 2006, in: German Yearbook of International Law 49 (2006), S. 449-476 (gemeinsam mit Dr. Sara Jötten)

Druckversion Druckversion | Sitemap
© RAe Hauenschild, Schütt, Wünsche & Machts